Weinseminare


Das Angebot an Weinseminaren ist äußerst vielfältig. Die einzelnen Seminare richten sich an Menschen, die sich für Wein interessieren. Damit der Erfolg der Veranstaltungen garantiert ist, gibt es Seminare für unterschiedliche Kennerstufen.

In Grundlagenseminaren können Weinliebhaber einen Einblick in die Vielfalt der Weine bekommen. Es werden die wichtigsten Rebsorten vorgestellt, wo diese am besten wachsen und wie Weine hergestellt werden. Des Weiteren lernen die Teilnehmer, die Etiketten auf Weinflaschen zu lesen, so dass der Kauf eines Weines in Zukunft nicht mehr nur von Glücksgriffen abhängt. Im Laufe des Seminars können unterschiedliche Weine probiert werden, so dass Liebhaber auch bei der nächsten Weinprobe glänzen können. Es geht in diesen grundlegenden Seminaren nicht nur um den Wein an sich. Gläser, Servier- und Lagertemperatur werden ebenso thematisiert wie die Zuordnung von Wein und Speisen.

Wer schon über Grundkenntnisse verfügt, jedoch noch kein Weinprofi ist, der ist am besten in einem Weinseminar mit Vorkenntnissen aufgehoben. In diesen Seminaren wird der Gaumen der Teilnehmer sensibilisiert, so dass die Teilnehmer die Weine erkennen und miteinander vergleichen können. Es soll der Charakter und die Qualität der Weine herausgearbeitet und beurteilt werden. Im Seminar wird ein System vermittelt, mit dessen Hilfe die Weine kategorisiert und geordnet werden können. So können die unterschiedlichen Weintypen erkannt und miteinander verglichen werden. Dies befähigt die Teilnehmer auch dazu, Weintypen zu erkennen und dementsprechend Weine zu empfehlen.

Für diejenigen, die sich schon gut auskennen, gibt es spezielle Weinseminare, in denen die Sensorik beim Erkennen von Weinen trainiert wird. Dies schließt sowohl den Geruchs- als auch den Geschmackssinn ein. Jeder kann hier sein eigenes System entwickeln, um Aromen und Weinprofile einordnen zu können. Es werden die grundlegenden Züge der Weinbewertung eingeübt.

Neben den klassischen Seminaren, die die Sinne schärfen und Grundkenntnisse in Sachen Wein vermitteln, gibt es noch eine Vielzahl weiterer Weinseminare mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So gibt es zum Beispiel Veranstaltungen, in denen die unterschiedlichen Weinländer wie Deutschland oder Frankreich im Mitterlpunkt des Interesses stehen. Dazu gibt es auch spezielle Seminare, die sich entweder mit rotem, weißen oder Roséwein beschäftigen. Diese Veranstaltungen richten sich vor allem an diejenigen, die etwas mehr zu diesen Weinen erfahren wollen. Für diese Seminare ist es von Vorteil, wenn bereits Grundkenntnisse vorhanden sind. So kann man in die Tiefe des Metiers gehen und auch spezielle Fragen klären. So lernen die Teilnehmer auch die unterschiedlichen Qualitätskriterien für die unterschiedlichen Weintypen kennen.

Ein besonderes Highlight sind auch Weinseminare, die sich mit der Kombination von Weinen und Nahrungsmitteln beschäftigen. Es werden zum Beispiel Seminare zu Wein und Käse angeboten, so dass man die besten Weine zu den einzelnen Käsesorten kennenlernt. Hier kann man auch noch wichtige Informationen zur Käseherstellung und –veredlung bekommen. Auch eine Veranstaltung zu Wein und Schokolade ist äußerst vielseitig und schmackhaft. Die Kombination von edlem Wein und edler Schokolade wird immer beliebter. Wie beim Weinkauf gibt es auch beim Kauf von hochwertiger Schokolade einiges zu beachten. In diesen Seminaren werden verschiedene Kombinationsmöglichkeiten ausprobiert. So kann man Wein und Schokolade zu einem unvergesslichen Geschmacksvergnügen kombinieren.

Gute Weinseminare werden von erfahrenen Dozenten geleitet, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne an die Teilnehmer weitergeben. In allen Weinseminaren können vorgestellte Weine auch probiert werden, so dass das Wissen nicht nur theoretisch vermittelt wird. Der soziale Aspekt spielt bei Weinseminaren ebenfalls eine große Rolle, so dass die Weinseminare eine optimale Kombination aus Lernen und Freude sind.